Mattersburg: Soldat des Zweiten Weltkriegs beigesetzt

Created by LGF Wolfgang Wildberger |

Mit militärischen Ehren wurde am 18. Juni 2021 am Soldatenfriedhof Mattersburg ein in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs gefallener Soldat beigesetzt. Damit ermöglichte das Schwarze Kreuz – Landesstelle Burgenland diesem Soldaten das ihm zustehende ewige Ruherecht in einem würdigen Grab.

Der Soldat war im November 2020 bei Ausgrabungen südlich von Rechnitz, im Rahmen der Suche nach den dort ermordeten jüdischen Zwangsarbeitern entdeckt worden. Bei der Fundstelle wurden auch ein Maschinengewehr 34 und weitere Beigaben gefunden. Aufgrund der Ausrüstung und Bewaffnung, sowie den anthropologischen und archäologischen Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass es sich beim Exhumierten um einen etwa 27-jährigen Soldaten handelt, der bei Kriegsende trotz gesundheitlicher Einschränkungen, vermutlich im Rahmen des so genannten Volkssturms, zum Einsatz kam. 

Pünktlich um 10:00 Uhr meldete der Kommandant der ausgerückten Truppe, Oberst Arnold Gradwohl den Insignientrupp des Militärkommandos, die Militärmusik sowie den Ehrenzug, gestellt von den Baupionieren unter Kommando von Vizeleutnant Alexander Supper, an den Militärisch Höchstanwesenden Brigadier Mag. Gernot Gasser.

Bischofsvikar Militärdekan Dr. Christian Thomas Rachlé und Militärlektorin Gerda Haffer-Hochrainer sprachen die geistlichen Worte und erteilten den Segen über den zur letzten Ruhe Gebetteten. Der Obmann des Kameradschaftsbundes Landesverband Burgenland, Oberst des höheren militärtechnischen Dienstes a.D. Dipl.Ing. Ernst Feldner zeigte in seiner Grabesrede seine sowie die Anteilnahme des Österreichischen Kameradschaftsbundes auf und wies auf die auch weiterhin nötige fortzusetzende Suche nach den ungarischen jüdischen Zwangsarbeitern in Rechnitz hin. 

Militärkommandant Brigadier Mg. Gernot Grasser legte an der nunmehr letzten Ruhestätte des gefallenen Soldaten einen Kranz nieder, danach erfolgte das Lied "Der gute Kamerad".

Der Landesgeschäftsführer des Schwarzen Kreuzes Landesverband Burgenland, Oberst in Ruhe Wolfgang Wildberger, bedankte sich bei allen Teilnehmern, besonders aber bei Militärkommandant Brigadier Mag. Gernot Gasser und seinen Soldaten des Militärkommandos Burgenland für die Unterstützung und für die musikalische Begleitung durch die Militärmusik Burgenland.

Back
1-Einmarsch_Insignientrupp.jpg
Einmarsch des Insignientrupps des Militärkommandos Burgenland
2-Meldung_an_MilKdt.JPG
Meldung an den Militärisch Höchstanwesenden Bgdr Mag. Gasser
3-Insignientrupp_des_MilKdo.jpg
Der Insignientrupp des Militärkommandos Burgenland
4-Letzte_Ruhestätte.jpg
Die letzte Ruhestätte des unbekannten Gefallenen
5-Fahnenabordnungen.jpg
Fahnenabordnungen des ÖKB und Kameradenvereins Mattersburg
6-Geistliche_Worte.JPG
Geistliche Worte durch Bischofsvikar Militärdekan Dr. Christian Rachlé und Militärlektorin Gerda Haffer-Hochrainer
7-Einbettung.JPG
Die Einbettung des Gefallenen
8-Einsegnung.jpg
Einsegnung durch die Militärgeistlichen
9-Gedenkredner_KÖB_Präsident_Bgld..JPG
Gedenkredner ObstdhmtD a.D. Dipl.Ing. Ernst Feldner, dahinter LGF Obst i.R. Wolfgang Wildberger
10-zur_Kranzniederlegung.jpg
Zur Kranzniederlegung
11-Kranzniederlegung_durch_MilKdt.jpg
Kranzniederlegung durch Militärkommandant Bgdr Mag. Gernot Gasser