Gedenkfeier in Bad Radkersburg

Created by Oberst Wolfgang Wildberger |

Wie alljährlich lud auch diesmal die Stadtgemeinde Bad Radkersburg genau zum Jahrestag des Freiheitskampfes um die Stadt Radkersburg am 4.Feber 1919 zu einer Gedenkfeier beim Rathausturm am Hauptplatz. Das Jägerbataillon 17 aus Strass war mit einer stattlichen Abordnung vertreten, daneben waren der örtliche Kameradschaftsbund sowie die Feuerwehr angetreten. ÖSK-Landesleiter Oberst i.R. Dieter Allesch musste sich entschuldigen und wurde von Kurator Oberst i.R. Wolfgang Wildberger vertreten.

Nach der Meldung des Kommandanten der ausgerückten Truppe, Oberleutnant Zwetti an Bataillonskommandant Oberstleutnant Georg Pilz und einem Musikstück eines Bläserquartetts begrüßte Bürgermeister Mag. Karl Lautner die erschienenen Formationen und Ehrengäste, besonders die neue Bezirkshauptfrau des Bezirks Südoststeiermark, Frau Mag. Elke Schunter-Angerer. Danach ersuchte er Brigadier i.R. Josef Paul Puntigam um seine Gedenkrede. Dieser erinnerte daran, dass es letztlich dem opfervollen Einsatz der Freiheitskämpfer unter dem Kommando von Oberleutnant Mickl sowie dem Verhandlungsgeschick des damaligen Bürgermeisterstellvertreters Dr. Franz Kamniker bei den Friedensverhandlungen in St.Germain zu verdanken war, dass sich Radkersburg von der Unterdrückung durch Südslawien befreien konnte. „Es war dies auch eine Entscheidung der Radkersburger für die Staatsform der Republik und damit für die Demokratie“, führte Puntigam aus und wies noch darauf hin, „dass wir alle heute hier nicht stehen würden, wäre Radkersburg an Jugoslawien gefallen, denn 1945 wäre die Deutsch sprechende Bevölkerung gänzlich vertrieben worden.“

Danach sprach Stadtpfarrer Mag. Thomas Babski geistliche Worte, bevor unter den Klängen des „Guten Kameraden“ im Inneren des Kriegerdenkmals die Kränze von Stadtgemeinde, Bundesheer und Kameradschaftsbund niedergelegt wurden. Danach wies Bezirkshauptfrau Elke Schunter-Angerer in ihrer kurzen Ansprache unter anderem auf die Wichtigkeit solcher Gedenkfeiern hin. Mit der Schlussmeldung an Oberstleutnant Pilz endete das Gedenken an dieses Gefecht am 4.Feber 1919 mit sechs Gefallenen für die Freiheit der Heimat.    

Back
web-1-Gedenktafel.jpg
Gedenktafel am Rathausturm von Bad Radkersburg mit den Namen der Gefallenen
web-2-Formationen.jpg
Angetretene Bundesheerabordnung des Jägerbataillons 17 mit Oberleutnant Zwetti
web-3-Bgm.-Lautner.jpg
Bürgermeister Mag. Karl Lautner
web-4-Puntigam.jpg
Brigadier Josef Paul Puntigam bei der Gedenkansprache
web-5-Pfarrer.jpg
Stadtpfarrer Mag. Thomas Babski
web-6-Kranzträger.jpg
Soldaten des Jägerbataillons 17 als Kranzträger
web-7-Bezirkshauptfrau.jpg
Bezirkshauptfrau Mag. Elke Schunter-Angerer
web-8-Mickl-Johann.jpg
Er kämpfte als Oberleutnant am 4.2.1919 an vorderster Stelle – der spätere Generalleutnant Johann Mickl
web-9-Grab-Kamniker.jpg
Das Grab des späteren Bürgermeisters Dr.Franz Kamniker
web-10-Bad_Radkersburg_Rathaus.jpg
Der Rathausturm von Bad Radkersburg, wo sich ein beeindruckendes Kriegerdenkmal befindet