Feierlicher Abschluss des „Turba-Jahres“ in Ungarn

Created by LGF Wolfgang Wildberger |

Im Gedenken an den erfolgreichen Kommandanten des ehemaligen k.u.k. Infanterieregiments Nr.83 im Ersten Weltkrieg lud der ungarische St. Georgs-Orden am 15. Oktober zu einer Abschlusszeremonie in die Herz-Jesus-Kirche nach Steinamanger/Szombathely. Viele Südburgenländer hatten ja zusammen mit Soldaten aus dem westungarischen Komitat Vas-Steinamanger in diesem Truppenkörper gedient, weshalb auch die Landesstelle zu diesem Gedenken eingeladen war.

Anlass für das Gedenkjahr war der 150.Geburtstag und 90. Todestag des aus Wien stammenden Oberst Josef Turba. Dieses Jahr schloss sich nahtlos an das Gedenkjahr für den Maria-Theresien-Ritter Oberst Anton Lehár an, dem Bruder des berühmten Komponisten und ehemaligen Kommandanten des k.u.k. Infanterieregiments Nr.106. Beide Truppenführer kämpften opfervoll an der Piave 1918.

Zunächst begrüßte der Initiator der Gedenkjahre, der Georgs-Ritter Antál Fülöp die erschienenen Gäste. Die Gedenkfeier begann mit einer Litanei in lateinischer Sprache. Danach bedankte sich LGF Wolfgang Wildberger bei den Initiatoren dafür, dass das ÖSK eingebunden war und betonte die Wichtigkeit der Traditionspflege, die „sich vordergründig nicht mit den politischen Gründen militärischer Auseinandersetzungen, sondern mit den zeitlosen militärischen Werten, die durch die damaligen Soldaten vorgelebt wurden, befassen soll.“

Danach kam Antál Fülöp auf die bemerkenswerten Veranstaltungen im Rahmen des Gedenkjahres zu sprechen, viele davon zu Ehren der seinerzeitigen Träger der Goldenen Tapferkeitsmedaillen. Deren Nachkommen sind im Vitéz-Orden zusammengefasst. Er verwies auch darauf, dass durch die Vertreter der drei betroffenen Länder beschlossen wurde, jedes Jahr gemeinsam der damaligen Ereignisse zu gedenken, u.z. am ungarischen Heldengedenktag im April in Szombathely, um den Gedenktag an die Schlacht bei Batkow im Juli in der ehemaligen Turba-Kaserne in Pinkafeld und im Oktober im Bereich der Piave in Fossalta Maggiore, wo sich der Gefallenen-Friedhof der ehemaligen 83er befindet.

Danach folgte eine Filmvorführung über die Ereignisse im Gedenkjahr. Die Veranstaltung endete mit den Hymnen Ungarns und Österreichs. Danach wurde zu einem Imbiss geladen.

Back
web-1-vor-Beginn.jpg
Vor Beginn der Veranstaltung; im Vordergrund die österreichische Delegation mit LGF Oberst i.R Wildberger, Oberst a.D. Ludwig Frauer und St. Georgs-Ritter Mag. Ladislaus Kelemen.
web-2-András-Fülöp.jpg
Initiator des "Gedenkjahres St. Georgs-Ritter" András Fülöp
web-3-11er-Husaren.jpg
Bei allen Veranstaltungen dabei: Traditionsträger des ehem. k.u.k Husarenregiment Nr.11 aus Steinamanger
web-4-7er-Honved-Husaren-aus-Papa.jpg
Auch Vertreter der Traditionsverbände des ehem. königlich ungarischen Honved-Husarenregiments Nr.7 aus Papa sowie der k.uk. Kriegsmarine waren anwesend
web-5-Lehár-u.-Turba.jpg
RollUps für die beiden Gedenkjahre an die k.u.k. Obersten Lehár und Turba