Burgenland: Zwei Gefallene des Zweiten Weltkriegs beigesetzt

Created by LGF Wolfgang Wildberger |

Am Freitag, dem 9. Oktober 2020, fand auf dem Soldatenfriedhof in Mattersburg die Einbettung von zwei gefallenen Wehrmachtssoldaten statt. Diese waren vor geraumer Zeit im Gemeindegebiet von Sigleß, Bezirk Mattersburg, und bei Königsdorf, Bezirk Jennersdorf, exhumiert worden. Nunmehr konnte die Landesstelle Burgenland diese leider unbekannt gebliebenen Soldaten in einem würdigen Ehrengrab zur endgültig letzten Ruhe betten.

Die Einbettung erfolgte mit militärischen Ehren. Der Kommandant der ausgerückten Truppe von der Stabskompanie des Militärkommandos Burgenland, Oberstleutnant Unger, meldete das Feldzeichen, die Militärmusik sowie den Ehrenzug an den Militärisch Höchstanwesenden Oberst Pokorny. Danach begrüßte Landesgeschäftsführer Oberst i.R. Wildberger die Teilnehmer an dieser Zeremonie und erläuterte den Hintergrund für diese Einbettung. Nach einem Musikstück trug Oberschulrat i.R. Josef Lang eigene Gedanken von Schülerinnen und Schülern der Mittelschule des Marianums in Steinberg vor, nachdem diesen eine persönliche Teilnahme an der Zeremonie wegen der Corona-Pandemie untersagt worden war.

Nach einem Coral erfolgten geistliche Worte von Militär-Lektorin Gerda Haffer-Hochrainer und Militär Bischofsvikar Mag.Mag.Dr.Dr. Alexander Wessely, der auch die Einsegnung der sterblichen Überreste vornahm.

Nach der Einbettung hielt Nationalratsabgeordneter Mag. Christian Drobits die Gedenkrede, in der er auf die Wichtigkeit derartiger Zeremonien verwies, vor allem auch, um der Jugend vor Augen zu führen, wie wichtig es ist, sich für den Frieden einzusetzen. Im Anschluss daran legte er gemeinsam mit Oberst Pokorny einen Kranz am Grab der beiden Gefallenen nieder. Es folgte das Lied vom Guten Kameraden.

LGF Wildberger bedankte sich in seinen Abschlussworten bei allen, die zum Gelingen dieser würdigen Zeremonie beigetragen haben, bei der Hohen Geistlichkeit und dem Gedenkredner NRAbg. Drobits, weiters bei den Lehrkräften des Marianums Steinberg, namentlich bei Frau Prof. Tamara Schick und Prof. Florian Beiglböck sowie Frau Direktorin Erika Graner MA und OSR Josef Lang. Sein besonderer Dank galt der Pfadfindergruppe Mattersburg unter Gruppenleiter Mag. Josef Koller, die eine Woche zuvor einen Großteil der Grabkreuze von Flechten befreit und die Inschriften nachgezogen hatten. Er würdigte auch das Erscheinen der Kameraden vom Österreichischen Kameradschaftsbund unter Präsident Dipl.Ing. Ernst Feldner und der Kameraden von der Vereinigung österreichischer Peacekeeper unter Landesleiter Lechenbauer und General i.R. Bayr. Schließlich galt sein besonderer Dank dem Österreichischen Bundesheer für diese würdige Gestaltung diese Zeremonie.

Back
1-EZg.jpg
Ehrenformation des Österreichischen Bundesheeres aus Eisenstadt
2-Pfadfindergruppe.jpg
Die Pfadfindergruppe Mattersburg
3-Begrüßung.jpg
Begrüßung durch LGF Oberst Wildberger, dahinter v.l. General Bayr, OSR Lang, die ÖKB-Fahnen des LV Bgld, des StV Güssing und des OV Minihof-Liebau; vorne der Kommandant des Ehrenformation Obstlt Unger
4-Einsegnung.jpg
Einsegnung durch Militärdekan Wessely und Militärlektorin Haffer-Hochrainer
5-Einbettung.jpg
Einbettung durch die Kameraden Fleischhacker und Hrdina
6-Gedenkrede.jpg
Gedenkrede von NRAbg. Mag. Drobits
7-Kranzniederlegung.jpg
Kranzniederlegung durch Oberst Pokorny und NRAbg. Drobits
8-Teilnehmer.jpg
Teilnehmer an der Beisetzung, rechts ÖKB-Landespräsident Oberst Dipl.-Ing. Feldner
9-letzte-Ruhe.jpg
Zur letzten Ruhe gebettet